Heimwerker Stuff #1 – Kreissägen, Kappsägen, Laser, Entfernungsmesser, Wallscanner, Hausroboter

In der Kategorie „Heimwerker Stuff“ geht es um Werkzeuge, Arbeits- und Gebrauchsmaterialien – Tests / Reviews usw.
 

Handkreissägen

Qualitätsmerkmale

Handkreissägen dienen vor Allem der Holzverarbeitung und kommen damit meistens im Schreinergewerbe, beim Innenausbau / der Innenrenovierung, beim Zerkleinern von Feuerholz, auf der Baustelle sowie im Baumhaus- und Holzhüttenbau Gebrauch. Sie machen lange, gerade Schnitte bei relativ wenig Kraft- und Zeitaufwand.

Typische Einsatzszenarien der Kreissäge sind das Ausfachen von Balken, das Ablängen von Holz. Gute Handkreissägen haben eine ausreichende Leistung, um auch dickere Materialien verarbeiten zu können. Des Weiteren haben sie einen Schutz vor Überhitzung. Wenn die Maschine netzunabhängig betrieben werden kann, sollte ihr Akku schnell wieder aufgeladen sein. Die Kabellänge im netzabhängigen Betrieb garantiert Bewegungsfreiheit. Die Eintauchtiefe in das Werkstück bestimmt, wie tief der Einschnitt in das Werkstück maximal sein kann, und ist damit auch wichtig. Sägeblätter mit größerem durchmesser schneiden schneller als ein vergleichbares Blatt mit kleinerem Durchmesser.

wir befassen uns mit Handkreissägen, das bedeutet, am Werkstück wird eine führungsschiene angebracht und die Säge wird auf dieser Schiene geführt und taucht dabei in das Werkstück ein – es bewegt sich die Säge, nicht das Werkstück.

Auf keinen Fall solltet ihr wie der Typ die Handkreissäge vom werkstück wegnehmen und zu eurem Körper hinführen, so lange sich das Kreisblatt noch dreht!

Ganz anders wäre eine Tischkreissäge – bei der ist die Säge fest in einem Tisch eingelassen und das werkstück wird an die Säge herangeführt.

wir wollen Handkreissägen, weil diese mobil/transportabel, flexibel und bequem zu handhaben sind.

eine Handkreissäge kann ausschließlich gerade Schnitte durchführen, für Kurvenschnitte ist sie nicht geeignet.

Empfehlenswerte Produkte

  • Bosch GKS 190 – auch wenn es sich hier um ein Produkt der Professional-Reihe handelt (blau), rechtfertigt der preis im Verhältnis zu hohen Qualität (Testsieger) dieses Produkt auch für den Privatanwender
  • Metabo KS66
  • Bosch PKS 55A

Zubehör

Kappsägen

Die Anwendungsfälle von Kappsägen und Handkreissägen überschneiden sich oft, aber dennoch muss man sagen, dass beide unterschiedliche Spezialanwendungen haben, die man mit der jeweils anderen Säge nicht oder nur unter schweren / sogar sicherheitsbedenklich riskanten Umständen erledigen kann. Hier gibt es einen super Artikel zu diesem Thema. So sind beispielsweise Kappsägen sehr gut zum Trennen von Baumstämmen und Ästen geeignet sowie zum Bearbeiten kleiner Werksteile (wie etwa die einzelnen Bestandteile des Laminatbodens)

Empfehlenswerte Produkte

Zubehör

Ergänzungen (zum „Offline“ arbeiten)

Sonderform: Schwertsägen

Schwertsägen sind Kappsägen, die besonders für das Verarbeiten von Baumstämmen oder ähnlichen Herausforderungen vorgesehen sind. Sie sind dementsprechend auch teurer. Sie machen außerdem typische Motorsägearbeiten „sicherer“, weil „die Motorsäge“ eben fest am Gehäusetisch befestigt ist und man das Werkstück immer schön befestigen kann – in der Praxis neigen Bauarbeiter nämlich dazu, diese Faktoren im Baualltag mit einer gewöhnlichen Motorsäge zu vernachlässigen. Leider kann eine Schwertsäge häufig schon alleine aufgrund der kürzeren Klinge eine vollwertige Motorsäge nicht in allen Bereichen ersetzen.

Wallscanner / Ortungsgeräte

Wallscanner sind dazu da, unter Wand / Boden / Material verlegte Leitungen (vor allem Rohre und elektrische Leitungen) zu finden. Dies soll verhindern, dass man beim Bohren auf böse Überraschungen stoßt und beispielsweise ein Wasserrohr oder eine spannungsführende elektrische Leitung anbohrt.

Grundsätzlich muss man aber leider sagen, dass die für den Privatanwender bezahlbaren Geräte meistens keine zuverlässige Detektion für Stromkabel liefern – man sollte sie daher maximal als zusätzliche absicherung verwenden, ihnen aber nicht zu 100 % vertrauen. Jedoch gebe ich jetzt gleich einen Tipp, der Ende 2010 release wurde und auch für Privatanwender ziemlich gute Ergebnisse liefert (GMS 120). Alle anderen Materialie dagegen werden sehr zuverlässig auch von niederpreisigen detektiert.

Empfehlenswerte Geräte Heimanwenderbereich

  • Bosch GMS 120. Scheinbar scheint dies der zurzeit einzige Wallscanner im Niedrigpreissektor zu sein, der einigermaßen vertrauenswürdig mit Stromleitungen umgeht. Seht euch einfach nur mal die Kundenrezensionen auf Amazon an und googelt nach Testergebnissen. Hier ein Ausschnitt:
Bei diesem Detektor handelt es sich um eine Neuentwicklung, die Ende 2010 auf den Markt gekommen ist. Bei den Vorgängergeräten und auch bei Geräten anderer Hersteller waren Fehlalarme oder nicht gefundene Leitungen leider noch recht häufig.Diese Gerätegeneration hat sowohl hinsichtlich der Zuverlässigkeit als auch hinsichtlich der Bedienung einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht. Nach meinen bisherigen Erfahrungen kann man diesem Ortungsgerät tatsächlich weitgehend vertrauen. Die Bedienung ist sehr gut gelöst und kommt ohne Doppelbelegung von Tasten oder das Durchblättern von Bildschirmmenüs aus. Die Verarbeitungsqualität macht einen soliden Eindruck und dürfte auch raue Behandlung und so manchen Sturz überstehen.
  • Der Bosch PDO Multi (keine zuverlässigkeit bei elektr. Leitungen unter Putz!) war hier bereits Testsieger (vor Release des GMS 120) bei selbst.de

Empfehlenswerte Geräte Profianwenderbereich

  • Der BOSCH Dtect 100 ist zurzeit das Flaggschiff im Bereich der Wallscanner. Die Testberichte fallen mehr als positiv aus. Leider hat das Ding auch einen stolzen Preis. vielleicht mit kumpels zusammenzahlen, zusammensparen auf ein gemeinsames Geburtstagsgeschenk?

Es gäbe noch den BOSCH Dtect 150, aber der detektiert seinem preis angeblich alles Andere als angemessen und ist daher nicht zu empfehlen. Sollte jemand andere Erfahrungen haben, möge er sie bitte kundtun.

Linienlaser

Linienlaser sind dazu da, gerade Linien auf ein Objekt zu projizieren, so dass man es präziser bearbeiten kann (zuschneiden, auf dem objekt einzeichnen usw.)

Lasernivellierer

Lasernivellierer sind sozusagen Wasserwaagen-Ersatzstücke. Sie haben eine Reichweite von rund 5 Metern und projizieren innerhalb dieser Reichweite eine gerade Laserlinie, an der man sich orientieren kann.

hier das hier aufgeführte Geräte Bosch PLL 5

Kreuzlinienlaser

Der Kreuzlinienlaser macht ungefähr das gleiche wie die Laserwasserwaage, nur projiziert er eben ein Kreuz. Das ist besonders bei Aufgaben wie Fliesenlegen sehr hilfreich

Kreuzlinienlaser Quigo

360°-Laser

Solche Geräte projizieren einen Laser in 360 ° Umgebung. Hierbei sollte man aber selbst aufpassen, dass man nicht in den Laser guckt. Auf jeden fall macht eine solche Konstruktion die Arbeit hauptsächlich leichter:

Da man die Arbeiten aber auch mit den wesentlich günstigeren Geräten hinkriegt, würde ich persönlich das TEil nicht kaufen.

Linienlaser PLL 360

Zubehör

  • Laserlichtbrille – dadurch sieht man die Laserlinien stärker
  • Teleskopstange – dient als Stativ für den Laser – somit kann man auch höhere Räume „belasern“

Laserentfernungsmesser

Diese Gerät messen Entfernung per Laser. Oft ist auch eine Messung von Flächen und von Volumen möglich, also eigentlich alles, was man braucht. Die Geräte machen das recht fix und haben meist eine Reichweite von etwa 50 Metern – professionelle Geräte auch mehr. Meistens ist die Reichweite im Produktnamen enthalten  – „PLR 25“ steht beispielsweise für 25 Meter Reichweite. Flaggschiffe kommen auf 250 Meter Reichweite.Die Messwerte haben oft eine Abweichung, die 2 Millimeter nicht überschreitet – Genauigkeit ist also gegeben. Die Messzeit, welche das Gerät braucht, sind meistens etwa 4 Sekunden.

Empfehlenswerte Produkte

Automatische Rasenmäher

Automatische Rasenmäher (RoboMow als etabliertes Markenmodell) sollen Zeit und Mühe in der Gartenarbeit verringern. Diese Rasenmäher mähen selbständig Rasenflächen bis zu 2000 m². Dazu programmiert man dem Rasenmäher seine Fahrstrecke, er fährt sie dann zu festgelegten Zeiten ab. Ist der Korb voll, die fahrt beendet, oder nähert sich der Robomow seiner Ladestation, leert den Korb oder füllt seinen Akkustand wieder auf. Hindernissen ab einer bestimmten Größe erkennt RoboMow und weicht aus.

Pro und Contra

Contra

  • Stromverbrauch – Akku des Rasenmähers muss immer wieder aufgeladen werden. Dieser Contrapunkt ist nicht unbedingt nennenswert, da Benzin mehr kostet als Strom und ein Gärtner sowieso.

Die Produkte

Robomow

Die bekannteste Produktreihe. Besticht durch gute Mähleistung und Autarkie sowie einem zufriedenstellenden Preis.

Zuchetti

überzeugt durch Allradantrieb und besonders leichten Akkus, des Weiteren braucht er angeblich keinen Begrenzungsdraht – in der Praxis funktioniert dies aber nur auf kleinen Rasenflächen, Des Weiteren darf er nicht bei feuchtem Wetter oder feuchter Umgebung eingesetzt werden, was auch die Pflege erschwert.

Husqvarna Automower

Mähleistung ist mit dem Robomow vergleichbar, auch seine Akkus sind ähnlich. Der einzig überzeugende Punkt ist der integrierte Diebstahlschutz durch eine simple PIN-Eingabe. Bisher ist mir nicht bekannt, dass es das beim Robomow auch gibt. Seine Reichweite ist noch relativ nennenswert: er schafft 3000 m². Er ist also durchaus auf dem selben Niveau wie die gleichpreisigen Modelle von Robomow.


Installation

Robomow:

Husqvarna Automower

Quellen

[Gartencenter]

Staubsaugerroboter

Die Staubsaugerroboter sollen das Staubsaugen automatisieren und somit Zeitaufwand und Mühe im Haushalt reduzieren.

Man sollte unbedingt zu einem modell greifen, welches sich automatisch wieder aufladen kann.

Autarkie

Dieser Test der c’t zeigt, dass die bei einigen Modellen nur unzureichend gegeben ist. Meine Favoriten in Sachen Autarkie sind anhand dieses Tests

  • Deebot 
  • Klarstein CleanTouch/CleanRazor
Leider zeigt sich, dass diese Modelle zwar in der Autarkie die Nase vorn haben, aber nicht in anderen Merkmalen wie etwa der Saugleistung und dem Komfort

und ich denke durchgehen lassen kann man noch die Modelle von iRobot und LG – und zumindest iRobot ist einer der Platzhirsche in den anderen wichtigen Kategorien – außer bei der saugleistung auf teppich

Saugleistung

Ein leidiges Thema: grundsätzlich kann man sich von keinem der Saugroboter ein gutes Saugergebnis bei Teppichboden erwarten. die Ausnahme bietet das aktuell Flaggschiff von Vorwerk (siehe unten), welches aber einen sehr stolzen Preis hat. Auf allen anderen Böden haben zumindest Modelle von iRobot und Samsung dem Vorwerk etwas entgegen zu setzen.

empfehlenswerte Geräte

Grundsätzlich denke ich kann man die Modelle von iRobot ab 580 aufwärts empfehlen, besonders der 581er scheint ein Klassiker zu sein.

Das aktuelle Flaggschiff kommt jedoch unerwartet in Form des Kobold Vorwerk VR100. Dieser hat als einziger beim c’t Saugroboter-Test bisher bei allen Reinigungsuntergründen die Note „gut“ bekommen. Leider ist auch sein Preis ziemlich stolz. Die Vorteile des Kobold Vorwerk gegenüber allen anderen Modellen, was gleichzeitig auch seinen hohen preis irgendwie rechtfertigen soll, sind:

  • er hat eine wesentlich verbesserte Navigation, weil er den Raum zunächst mit einem Laser abtastet und ihn kartographiert, sich also merkt, in welcher Position Hindernisse stehen
  • er Türen erkennt und somit ohne die Installation irgendwelcher Türme weiß, wann der nächste Raum beginnt. Auch er beginnt erst mit dem nächsten Raum, wenn der alte fertig gesaugt ist. Dabei ist es ihm relativ egal, wie viele Räume im aktuellen Stockwerk sind – er erkennt sie alle ohne türme und fängt in aleln an zu saugen. Dabei weiß er immer noch, in welchem raum und wo seine Ladestation war. Ist die Ladestation nicht mehr da, bleibt er da stehen, wo man ihn losgelassen hat.
  • er hat eine verbesserte Hindernisumfahrung, das heißt, er versucht zunächst, kreisförmig um das Hindernis rumzufahren, und wenn das nicht geht, schlägt er eine komplett andere Route ein
  • er hat Allradantrieb und kommt somit auf höhere Hindernisse als die Konkurrenzprodukte, man sagt, er schafft Kanten mit einer Höhe von 2 cm
  • im Lieferumfang enthalten sind Magnetbänder, mit denen man Objekte abstecken kann, mit denen der Kobold nicht kollidieren soll oder die er nicht befahren soll. Nehmen wir als Beispiel einen Teppich mit 4 cm höhe, bei dessen Auffahrversuch sich die Haare des Teppichs in der Rolle des Vorwerk verheddern würden. Dieses Malheur markiert man unterhalb des Teppichs mit dem Magnetband und der Kobold löässt ihn dann aus
  • er hat eine gefederte Stoßstange, wodurch er besodners empfindliche Gegenstände, wie etwa Blumenvasen, beim Kollidieren schont
  • seine Saugleistung ist wesentlich höher als die der Konkurrenz, so dass er auch Teppichböden sauger saugt
Ein weiterer konkurrent ist der Kärche RC3.000, seine Vorteile sind:
  • auch er hat eine intelligente Raumerkennung und findet zu seiner Ladestation zurück
  • seine Saugleistung ist ebenfalls gut. Vor allem schaltet der Kärcher biem erkennen von grobem Schmutz in einen Sternmodus, das heißt, er fährt den grob verschmutzten Bereich so lange sternförmig ab, bis er komplett sauber ist.
  • Er hat jedoch kjeinen Allradantrieb wie der Vorwerk kobold, laut spezifikation schafft er aber trotzdem Kanten von 2 cm Höhe
  • er hat keine gefederte Stoßstange und umfährt hindernisse auch nicht kreisförmig, sondern er legt dann sofort den rückwärtsgang ein und sucht sich eine neue Route
  • der große Vorteil beim kärcher RC3000 ist, dass man den Staubsaugerbeutel des Roboters nicht mehr leeren muss. Der leert sich nämlich automatisch, wenn der roboter  in die Ladestation zurückkehrt – dort wird dann der Dreckinhalt in einen Staubsaugerfilter innerhalb der Ladestation herübergesaugt und der roboter selbst ist wieder „leer“. Man muss nur noch alle paar Wochen den Filter der Ladestation austauschen, das ist alles. Beim Kobold vorwerk dagegen muss man den filter des roboters noch austauschen.

Ansonsten kann man wohl noch den Samsung Navibot empfehlen und, wer wenig Geld ausgeben will und sich dafür mit leichten Einbußen zufrieden gibt und bereit ist, ein wenig zu basteln, der kauft zum Klarstein Cleantouch bzw. Cleanrazer

Hier gibt es noch eine zweite Meinung

 

Mein Fazit ist folgendes: Wer Top-produkte will, der sollte sich zwischen dem Kobold vorwerk VR100 oder dem Kärcher RC3000 entscheiden. Wers billig will, der kauft den cleantouch.

Ausblick

nächstes mal geht es weiter mit:

  • Hochdruckreiniger
  • Dampfreiniger
  • Kettensägen
  • Multifunktions-Gartenwerkzeug
  • Wischroboter
  • elektrische Fensterreiniger

wer sich selber ein wenig informieren möchte, selbst.de hat eine super Testrubrik

http://www.golem.de/1111/88038.html

http://www.golem.de/1109/86263.html

so long

Freak Out!

Advertisements

Über dafrk

IT Consultant in den Bereichen SAP, SAP HANA, Internet of Things, Digital Transformation und IT Security
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Heimwerker Stuff #1 – Kreissägen, Kappsägen, Laser, Entfernungsmesser, Wallscanner, Hausroboter

  1. Mike schreibt:

    die Bosch GKS 190 gibts derzeit bei Bordi´s Wunderland für 134,-€. da ist Amazon derzeit etwas teuer. 🙂
    http://www.bordis-wunderland.de/werkzeug/saegen/handkreissaege/bosch-gks-190-handkreissaege-professional-gks190/a-1051/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s