Outdoor & Equipment – Rucksäcke

In der Kategorie Outdoor & Equipment geht es um Themen wie Campen, Überleben in der Wildnis, Wandertouren und die entsprechende Ausrüstung dazu.
 

Rucksäcke

Rucksackarten

Rucksäcke lassen sich erst einmal in verschiedene Arten einteilen. Die verschiedenen Ausführungen zu kennen, ist wichtig bei der Wahl des Rucksacks, den man sich kaufen will.

Hier gibt es eine gute und kompakte Übersicht über die verschiedenen Arten von Rucksäcken. Lediglich die Trekkingrucksäcke sind unbeschrieben, aber die kann ich ja mal kurz erklären: Trekkingrucksäcke sind jene, welche typische Backpack-Touristen tragen. Sie zeichnen sich also durch ein hohes Packvolumen aus, heißt, es passt viel rein. Zum anderen resultiert aus diesem hohen Packvolumen natürlich, je nach Beladung, ein hohes Gewicht. Gute Trekkingrucksäcke zeichnen sich daher auch noch durch zahlreiche Komfortfunktionen, wie etwa ein komfortables Gurtsystem, ein Belüftungssystem usw., aus. Trekkingsrucksäcke sind grundsätzlich wirklich meist für solche Rucksacktourneen geeignet – man kann sie zwar grundsätzlich auf Sporttourneen, wie etwa auf eine Klettertour, mitnehmen – aber man kommt dadurch in Versuchung, den Rucksack zu stark zu beladen für eine körperlich derartig anstrengende Unternehmung. Deswegen sollte man für Bergtouren oder allgemein körperlich anstrengende Tourneen lieber kleinere Rucksäcke nehmen, die speziell für die Sportart ausgelegt sind (etwa Kletterrucksäcke).

Qualitätsmerkmale

Größe

Zunächst einmal müsst ihr die Rückengröße eures Rucksacks auf eure Körpergröße anpassen. Denn nur so liegt das Rückenteil des Rucksacks mit den Bereichen richtig auf eurem Körper auf, auf denen das meiste Gewicht lastet (in Verbindung mit dem richtigen Packen und Einstellen des Rucksacks, dazu kommen wir später).

Grundsätzlich könnt ihr euch dabei an folgenden Grundsatz halten:

Quelle: [ASMC]

Imprägnierung / Wetterschutz

Einige Rucksäcke verfügen über einen herstellerseitigen Wetterschutz. Das bedeutet im Klartext: Der Rucksack saugt sich bei Regen nicht mit Wasser voll, weil er wasserabweisend ist. Dementsprechend wird er bei Regen nicht schwerer – zumindest in der Theorie. Die Praxis dagegen zeigt, dass der Wetterschutz bei Rucksäcken eine zusätzliche Schutzhülle nicht ersetzen kann.

Kauft euch eine solche Schutzhülle / ein solches „Raincover“ als Zubehör dazu – ihr müsst dabei die Größe der Schutzhülle an die Volumengröße des Rucksacks anpassen.

Sonstige Qualitätsmerkmale erfahrt ihr hier

Packen des Rucksacks

Ein guter Rucksack bringt nur dann Schonung, wenn er richtig gepackt ist. Anstatt selbst Ausführungen zu machen, liefere ich euch lieber gute Links dazu

[1] [2] [3] [4]

Aufsetzen des Rucksacks

bzw. Einstellen des Rucksacks nach dem Aufsetzen. Auch hier gibt’s einfach nur gute Links.

[1] [2] [3] [4]

Empfehlenswerte Produkte

Ich persönliche empfehle als Trekkingsrucksack die Produkte von Berghaus.

Darunter fällt beispielsweise der Berghaus Atlas – mein persönlicher Favorit. Aufgrund seines großen Packvolumens kann man mit ihm sehr umfangreiche Backpackingtouren machen.

 

So long

Freak Out!

Advertisements

Über dafrk

IT Consultant in den Bereichen SAP, SAP HANA, Internet of Things, Digital Transformation und IT Security
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s