Inspiration Wohnen #1

In der Kategorie Inspiration Wohnen zeige ich euch aktuelle Trends aus der Welt des Wohnens. Das soll euch dabei helfen, eure eigene Wohnung bzw. euer Eigenheim für euch stimmig zu gestalten, indem ihr euch die besten Tipps aus meinem Blog, die euch am besten gefallen, raus pickt.
 

Heute würde ich gerne über Designs reden, also die Art und Weise, wie man seine Wohnung später mal grundlegend gestaltet. Es haben sich verschiedene Stile durchgesetzt, die sehr beliebt sind und die ich hier gerne einmal etwas näher betrachten würde

Der schwarz-weiß-Stil

Was auf jeden Fall wieder in Mode kommt, ist, seine Wohnung schwarz-weiß (mit dominierendem weiß wohl gemerkt) zu gestalten. In einer solchen Bude muss es geradezu ein Genuss sein, Sin City zu gucken :-). Ein paar schöne Beispiele:

[stylinrooms]

Aufgrund der weißen Grundfarbe kommen Wandgemälde besonders gut zur Geltung, was der Grund ist, wieso Gemälde bei dunkleren Gebäudetönen grundsätzlich nicht so beliebt sind. Für die Beleuchtung eignen sich Wandleuchten wie etwa die im dritten Bild oder runde Exemplare, auf Treppen und an der Decke von Zimmern eignen sich am besten Halogen- oder LED-Spots, heutzutage sollte man meiner Meinung nach gar nicht mehr in Glühbirnensysteme investieren – LED und Halogen sind meiner Meinung nach der richtige Weg heutzutage. Hier im Detail nochmal ein schönes Beispiel rechts oben für eine Wandlampe

Weiß hält man am besten „passive“ Objekte, schwarz „aktive“ Objekte, wie Türen, Tische, die Couch, Schalen, Kommoden, die Treppe, also sozusagen alle „Gebrauchsgegenstände“ – aber wie im Bild zu sehen, kommt es auch gut, wenn man auch einen Großteil der aktiven Objekte weiß gestaltet. Lampen würde ich weiß kaufen, denn mit Lampen verbindet man Helligkeit. Für diesen Hausstil eignen sich wundervoll Regalsysteme wie das links im Bild.

Nochmal zur Beleuchtung: Für Wohnzimmer und Treppen empfehle ich Spots, für Plätze, wo Bilder hängen, Uhren oder andere Wandamaturen, habe ich euch Wandbeleuchtung empfohlen. Für Arbeitstische und den Esstisch jedoch empfehle ich noch die guten alten Hängelampen, am besten in einem ähnlichen Design wie diesem in der Mitte des Bildes. Hier haben wir gleich noch ein Bild mit einer schon fast kronleuchterartigen Hängelampe und dahinter noch ein Tipp für die Wand, eine elegante Leiste für Spots, die sieht man sehr oft in typischen Wellness- und Sportzentren, so schlecht können die Dinger also gar nicht sein. Für die Küche empfehle ich ebenfalls einen Trend, der sich immer weiter durchsetzt anstelle oder zusätzlich zu einer Küchenzeile – eine Bar. Es ist auch zu überlegen, ob man sich so ein Ding nicht in den Raum reinstellt, den man für romantische Stunden vorgesehen hat, wo vielleicht sogar der Kamnin steht – meistens ist es das Wohnzimmer. Für die Küchenzeile empfehle ich als Beleuchtung wieder Spots – Halogen oder LED.

Für das heimelige Wohnzimmer kommen am besten solche Sessel, nur etwas mehr weiß als im Bild würde ich ihn mir zulegen. Die Dinger haben schon Style und passen zu dem Format.

als Boden eignet sich grundsätzlich alles, ich würde in diesen Stil aber nicht zu viel Holz reinmischen, also sollte man überlegen, ob man tatsächlich Laminat verlegen will. Ich z. B. würde sagen, dass schwarz-weiße Fließen sehr gut kommen, die sind auch einfacher zu reinigen und ich denke, dass für diesen Stil alles auf hochglanz poliert und daher leicht zu pflegen sein sollte, denn im Gegensatz zu Laminat fällt bei diesem Stil jeder noch so kleine Dreckfussel unangenehm auf.

Im Wohnzimmer eignen sich meist schwarze Kunststofflösungen am besten, hier das Beispiel eines Fernsehracks. Ihr wollt einen Arbeitstisch? Ich empfehle ihn in schwarz, etwa so. Wie wäre es mit einem solchen Schrank, der würde den Stil denke ich gut ergänzen. Ihr wollt einen Teppich im Wohnzimmer? Nehmt einen wuschigen.

Das Bild ist absolut prono – das Beste aus dem Stil kompakt zusammengestellt – schwarze Hängelampe über dem Esstisch, weißes Regalsystem, zur Geltung kommendes Wandgemälde, im Hintergrund Wohnzimmer mit schwarzer Couch, optisch auffallendem Couchtisch, wuschigem Teppich darunter, Stühle im ausgefallenen Design – herrlich, da will Papa einziehen :-). Hier nochmal so ein zum Stil passendes Esszimmer, ihr erkennt auch hier alle Elemente wieder. Hier noch ein paar passende Badmöbel. Der ganze Stil ist hier ziemlich perfekt umgesetzt.

Hier noch als Ergänzung: hier seht ihr quasi die Umkehrung des Stils mit schwarz als dominante Farbe. Wem das gefällt, der hat hiermit die Inspiration dazu gefunden, ich persönlich wäre mehr der Typ für weiß. Dazu passend hier nochmal ein schönes Beispiel von der Hängelampe über dem Esstisch. Ich glaube mittlerweile will keiner mehr von euch etwas Anderes als eine Hängelampe über seinem Esstisch, oder? Das hat einfach Style.

Der Holz-Metall-Glas-Stil

Was ich auch sehr häufig sehe, ist eine Kombination aus Holz und Metall, kombiniert mit vielen Glaskörpern. Meistens wird dazu Laminatboden verlegt, es gibt mittlerweile sehr schönen Laminatboden. Lampen und Schränke sollte man im entsprechenden Design anschaffen – also Holz-Metall-Glas

Halogen Holz-Metall-Strahler 3flg

Bei den Möbeln machen sich typische Holzmöbel meist am besten – Holzschränke usw. Bei bestimmten Möblierungen würde ich dann aber auf Glas setzen, beispielsweise den Couchtisch würde ich mir aus Glas ins Wohnzimmer stellen, ebenso wie die das Fernsehrack. Hier noch gleich eine Kombi aus Glas-Arbeitstisch und Holzschrank. Wenn ihr einen Teppich wollt, dann empfehle ich auch für diesen Stil so einen richtig schön wuschigen wie hier im Bild. Für die küche empfehle ich auch hier wieder eine Bar, was noch gut kommt ab und zu sind Bistro-Tische, weil man sich nicht immer setzen will. Bistro-Tische sind gut für intensive Gespräche, beispielsweise irgendwelche Männerthemen, auf einem Esstisch sitzt man in der Regel wieder zu distanziert voneinander.

Natürlich hat jede Wohnung ein Bad. Aber jetzt habt ihr eure ganze Wohnung schön im matten Holz- glänzendem Metallic-Stil gehalten, nur um jetzt hochpoliert glänzende Fliesen zu installieren? das glänzende Metallic kriegt ihr mit den Armaturen hin, aber einige fragen sich jetzt vielleicht, was gute matte Fliesen sind, die zum Design passen? Ich habe hier einen Tipp für euch, nehmt Sandstein-Fliesen, die haben eine sehr holzähnliche Farbnote.

Zum Holzstil passt wunderbar herrlich ein prasselnder Kamin.

Noch ein Killer-Regalsystem zum Abschluss, das zum Stil passen würde.

Der Swedese-Stil

Der Swedese-Stil ist typisch schwedisch, er passt am besten also zu Schwedenhäusern, die zurzeit auch immer öfter gebaut werden.

Zum Swedese-Stil passen entsprechende Möbel, hier und hier habt ihr entsprechende Beispiele dafür. Passende Sessel, die auch bei anderen Einrichtungsstilen sehr gut kommen.

Weitere Tipps

Garderobestände – Alternative

Nicht jeder ist der Fan von Garderobeständern – das sind die Dinger, die man aufrecht sich in die Wohnung stellt, damit Leute beim Reinkommen daran ihre Jacken aufhängen können. Ich persönlich habe zufällig noch einen vor meinem Schlafzimmer, wo mein Kleiderschrank drin steht, weil ich nach dem Fort gehen gerne sofort ins Bett hüpfe und meine Kleidung dann gerne ordentlich über den Kleiderständer hänge. Danach wandert sie am nächsten morgen entweder in die Wäsche, und zwar genau dann, wenn ich Bock auf Wäsche machen habe. Ansonsten würden die Kleider auf dem Boden rumliegen oder über einem Stuhl hängen, und das mag ich beides irgendwie nicht – wenn sie auf dem Boden liegen, werde ich sogar irgendwie gezwungen, meine Wäsche gleich am Morgen zu sortieren, weil das so messi-mäßig aussieht. Nach dem Sport hänge ich auf dem Garderobeständer auch meine Sportkleidung zum Ausdampfen auf. Naja, die Message, die rüberkommen soll, ist jedenfalls, dass die Dinger grundsätzlich eine gute Erfindung sind. Diejenigen unter euch, die nicht auf die Dinger stehen, kaufen sich oftmals so Hakenleisten, also Leisten, wo Haken dran sind, wo man wiederum die Wäsche aufhängt. Die sehen meistens ziemlich lame aus und geben optisch irgendwie nichts her. Hier allerdings habe ich einen sehr eleganten Lösungsansatz gefunden. Ich finde, das kann sich sehen lassen.

Das Atelier

In jedem Blogpost widme ich mich einem bestimmten typischen Raum, der in einem Haus später Platz findet. Diesmal behandle ich einen sehr unbekannten Typus Raum, nämlich das Atelier. Ein Atelier ist der Arbeitsplatz eines kreativen Menschen, wie beispielsweise eines Künstlers. Obwohl nicht alle Menschen unbedingt Künstler sind, so ist doch der Einrichtungsstil des Ateliers für ein „arbeitszimmer“ oder den „Hobbyraum“ sehr beliebt geworden, weshalb ich den Atelier-Stil grundsätzlich jedem empfehle, der extra einen Raum zum Arbeiten in seinem Eigenheim haben möchte.

schöne Sachen, die ich gefunden habe

kommt bei farbigem Zimmeranstrich sehr gut – eine Lichtleiste in der Wand.

Ausblick

In der nächsten Ausgabe widmen wir uns dem Lounge-Stil – eine Wohnung, die aussieht, wie eine Lounge, vielleicht wie eure Lieblingsecke aus der Stadt?

Außerdem wird der Asia-Stil durchleuchtet.

Freak out

Advertisements

Über dafrk

IT Consultant in den Bereichen SAP, SAP HANA, Internet of Things, Digital Transformation und IT Security
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s